Stärke und Gewalt

“ Es ist jedenfalls kein Ausdruck von Stärke, wenn sich jemand Macht aneignen muss.“ (Prof. Gerald Hüther)

Quelle: 7. Nov 2012 von Sven Ohnstedt(CFO World)

Damit untermauert und bestätigt Prof. Gerald Hüther unseren Arbeitsansatz in der Täterarbeit. Es sind dies nicht Menschen, die sich mit Gewalt ihre Macht ausbauen oder erhalten wollen, sondern die ihre Ohnmacht und Hilflosigkeit abwehren.

Ganzer Artikel lesen unter: http://www.cfoworld.de/fokus/human-resources/wie-soll-es-sonst-anders-weitergehen

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s