Archiv der Kategorie: Gefühl

Aggressionen bei Kindern!?

Ärger und Wut sind Gefühle, die zu uns Menschen gehören. Sie zu ächten und/oder zu unterdrücken, beraubt uns unsere Handlungsmöglichkeiten. Wir gehen Konflikten und Auseinandersetzungen aus dem Weg und mißachten unsere Bedürfnisse. Wir schaffen damit eine Grundlage für Gewalt.

Artikel von Jesper Juul

Advertisements

Die MännerDepression (Gastblog von Johannes Vennen)

Männer leiden anders und nehmen dieses Leid auch anders wahr, nämlich gar nicht.

Männer im Betrieb.de

COLOURBOX1006640 Kopie
Depressionen gelten mittlerweile als ‚Volkskrankheit‘. Im Jahr 2020 erreichen Depressionen nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation den zweiten Platz in der Liste der Krankheiten – gemessen an der Anzahl der beeinträchtigten Lebensjahre. Viele Studien legen den Schluss nahe, dass Frauen ein zwei- bis dreimal so hohes Risiko haben, einmal im Leben depressiv zu werden. Diese Befunde werden im 2010 erschienenen Männergesundheitsbericht kritisch hinterfragt: so sind die Depressionsraten in jüdisch-orthodoxen Gemeinden gleich hoch, weil hier typische männliche Stressbewältigungsstrategien – der Alkoholkonsum – tabuisiert sind. Vergleichbares gilt für streng egalitär organisierten Gesellschaften wie bei den Amish People in den USA.

Zusätzlich gibt es Hinweise für eine systematische Unterdiagnostizierung von Depressionen, insbesondere bei jungen Männern. Laut dem Gesundheitsbericht gibt es ein Geschlechterparadox bei Depressionen und Suizid. Während die Depressionsrate der Männer nur halb so hoch ist wie bei den Frauen, ist die Rate für einen vollendeten Suizid drei- bis zehnmal so hoch. Bei 80 %…

Ursprünglichen Post anzeigen 315 weitere Wörter

Es weihnachtet sehr!?

Weihnachten steht vor der Tür – das Fest der Liebe, sagt mann/frau so leichtfertig daher.

Fakt ist, dass jedes Jahr die Fälle von häuslicher Gewalt gegen Ende des Jahres zunehmen. Wie kommt das, da wir uns doch (fast) alle auf das Weihnachtsfest freuen. Zugegeben, in unterschiedlichem Maße und verschiedenen Ursachen, aber dennoch!?

An diesen Tagen treffen sich Menschen, die sich das ganze Jahr wenig oder überhaupt nicht getroffen haben, Menschen zwischen denen es offene oder verdeckte Konflikte gibt, Paare bei denen es schon das ganze Jahr über kriselt, Menschen, die sich ansonsten aus dem Weg gehen. Menschen also, die sich etwas zu sagen hätten und sich an diesen Tagen besonders zusammen reißen, die unterschwelligen Konflikte unter dem Teppich zuhalten. Die Erwartungen an ein friedfertiges und schönes Fest sind enorm.

Damit überfordern sie sich und Andere und die Eskalation ist vorprogrammiert. Ein Funken, ein Blick, ein Wort genügt und die Fassade von Frieden und Liebe stürzt zusammen und die Leute gehen verbal oder gar körperlich aufeinander los.

Also hören sie auf ihre innere Stimme und auf ihre Gefühle und richten sie sich danach. Es geht darum auf sich zu hören und weniger auf das was andere sagen. Bleiben sie zuhause, wenn ihnen nicht danach ist, bzw. wenn sie merken, wie es in ihnen brodelt, gehen sie an die frische Luft oder auf die Toilette und wenn alle Stricke reissen, ergreifen sie die Flucht!

Ich wünsche uns allen gewaltfreie Tage.

„Es gibt nichts Schöneres, als geliebt zu werden, geliebt um seiner selbst willen oder vielmehr trotz seiner selbst.“

Victor Hugo

Bad boy & good boy

Ein jeder von uns,  der Eine mehr, der Andere weniger, sehnt sich nach dem grossen, starken und mutigem Kerl, der in jeder Lage weiss, was zu tun ist. In diesem Falle eben, seine Familie und sich selbst zu schützen.

Nun ist es aber so, dass viele von uns eben gerade nicht diesem Wunschbild entsprechen und hier hilft uns die NRA in den USA, hier zu Land, der Schrei nach der Polizei und/oder schärferen Gesetzen bis hin zur Todesstrafe. Sie verführen uns zu glauben, dass es die absolute Sicherheit gibt und dass sie den Weg dorthin kennen. Daneben geht es schlichtweg und ergreifend um Geld! Um was sonst!? Mit unseren Ängsten bleiben wir allein.

Nun ein solcher “ bad guy „, was ist das? Es wird einige wenige geben, die durch und durch böse sind, jedoch die Meisten sind nicht,  von morgens bis abends, nur böse. Ich habe einige kennengelernt und die haben auch gute Seiten in sich. (Dies ist keine Entschuldigung für ihre Taten.) Wenn nun ein guter Mann solch einen bösen Mann erschiesst, stirbt auch der gute Anteil!

Und zwar bei Beiden.

Es gibt nur Verlierer, ausser vielleicht die Waffenlobby, die verdient Geld mit uns Verlierern.

Email an einen Freund

Hallo du,

Natürlich kann ich deine Enttäuschung gut verstehen und mir ergeht es ähnlich, in dem Sinne, dass sich das Echo auf allen Kanälen( Blog, fb, News) in Grenzen hält.

Seit dem Treffen mit Simon gehe ich etwas entspannter mit dieser Tatsache um und dennoch ärgert es mich, dass selbst Kollegen und Freunde quasi „sprachlos“ sind. Jedoch lasse ich mich nicht mehr davon lenken und bestimmen. Ich schreibe des Spasses und der Lust wegen!

Und nicht in der Erwartung, dass jemand das liesst. Wenn doch freue ich mich, und kommt auch noch eine Reaktion, dann ist das super.

Dass viele Leute schweigen hat auch mit Unwissen, Skepsis, Angst vor den neuen Techniken zu tun. fb, Mails, Chatrooms und Blogs sind in mancher Augen Teufelszeug, andere wollen sich einfach nicht mit diesen neuen Medien auseinandersetzen.

Ein weiterer Punkt ist, dass sich viele nicht die Zeit nehmen oder nehmen wollen sich vor einen Schirm zu setzen und zu arbeiten. Die Informationen zusammen zu tragen, die Spreu vom Weizen zu trennen, zu lesen und letztlich zu schreiben ist ARBEIT. Nicht jeder will das.

Und dennoch ist und bleibt es ärgerlich und traurig.

Liebe Grüsse

Jerry