Archiv der Kategorie: Religion

Geile Araber im Frauenparadies

Dem stimme ich zu – mit das Ausgewogenste, was ich zu diesem Thema gelesen habe.

 

Quelle: Geile Araber im Frauenparadies

Werbeanzeigen

Selbstanzeige!?

Dieser Tage hat sich ein luxemburgischer Priester, wegen sexuellen Missbrauch an einem Mädchen, selbst angezeigt. Die Tat liegt 6 Jahre zurück und nun ermittelt die Justiz. Die luxemburgische Kirche hat den Priester sämtlicher Funktionen enthoben und schweigt.

Die Frage, die sich mir jetzt stellt ist:“ Was passiert mit dem Täter?“ – „Oder, was tut der Täter nun?“

Die Justiz ermittelt, der Mann wird angeklagt und das Gericht spricht ein Urteil.

Aber der Mann hat ein Problem, welches weder die Kirche noch die Justiz werden lösen können! Er übt(e) sexuelle Gewalt gegen ein, seiner Zeit, minderjähriges Mädchen aus und ohne Hilfe und Unterstützung ist er geneigt es wieder zu tun.

Es macht für alle Beteiligte Sinn, dass der Täter angeklagt und verurteilt wird und seine Strafe verbüsst. Doch wie alle, hat diese Medaille auch zwei Seiten.

Wer betreut/ behandelt hier in Luxemburg sexuelle Gewalttäter? Und wird der Mann sich an geeignete Stellen wenden, damit er Hilfe bekommt? Und welche Rolle wird die Kirche dabei spielen?

Der Mann hat sich selbst angezeigt; im Beratungskontext sprechen wir von Selbstmeldern. Ein Ziel der Beratung/Therapie kann sein, dass sich die Täter_innen selbst anzeigen. Dieser Mann hat das bereits getan. Nach Abtragen seiner gesellschaftlichen Schuld(gesetzliche Strafe) steht eine persönliche Arbeit an.

Täterarbeit – die Arbeit an der Tat.

http://www.euline.eu

http://www.eupax.eu

 

Religionen: Rituelle Gewalt gegen Kinder und Jugendliche

Artikel von Michaela Huber und anderen Traumatherapeutinnen über rituelle Gewalt.(jf)

Brights - Die Natur des Zweifels

Wer den Begriff „Satanismus“ hört, denkt an schwarze Messen, okkulte Praktiken und Tieropfer. Doch ein grausiger Aspekt befindet sich bisher weitgehend in einer Tabuzone: die rituelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen.

kath.net

Fachleute, die Opfern helfen, fordern Politik und Kirche auf, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen. „Das Wichtigste ist, das Schweigen zu brechen“, sagte die Psychotherapeutin Michaela Huber (Göttingen).

Nach ihren Worten handelt es sich im Kern um Zwangsprostitution in sadistischen Täterkreisen. Kinder und junge Frauen würden von bestimmten Tätergruppen, darunter „Hardcore-Satanisten“, systematisch gefügig gemacht. „Das ist harte Folter durch in erster Linie männliche Täter mit weiblichen Helferinnen, die sadistische Gewalt ausüben bzw. gegen Geld die so ‚Abgerichteten‘ anderen Sadisten zur Verfügung stellen“, so die Trauma-Expertin.

weiterlesen

Ursprünglichen Post anzeigen

Tolle Einstellung, würde vieles vereinfachen und unsere Welt friedvoller werden lassen, wenn mehr Menschen so denken und handeln würden.(jf)

Brights - Die Natur des Zweifels

Mit der Toleranz anderen Religionen gegenüber tun sich die Menschen seit jeher bekanntlich schwer. Der US-Schauspielstar Joaquin Phoenix sieht das alles eher unverkrampft, wie er jetzt in einem Interview mit der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ deutlich machte.

Neue Presse

Anstoß zu dem Thema gab seine Hauptrolle in „The Master“, in dem er den Gefährten eines Sektengründers spielt, der von immer größeren Zweifeln geplagt wird.

Einer so persönlichen Angelegenheit wie dem Glauben, meint der 38-Jährige, sollte man mit der nötigen Distanz begegnen: „Ich versuche, mich aus diesen Dingen rauszuhalten“. Das gilt nicht nur für die Zurückhaltung andersgläubigen Menschen gegenüber, sondern auch bezüglich der eigenen Religion: Der Spross einer jüdischen Familie weiß zwar von seinen Wurzeln, aber an mehr als an das Feiern bestimmter Feste mit den Großeltern kann er sich nicht erinnern.

Und so wirft er auch auf andere Glaubensrichtungen einen eher nüchternen Blick: „Ich will niemanden beleidigen. Aber für mich klingen…

Ursprünglichen Post anzeigen 35 weitere Wörter