Schlagwort-Archive: Recht

Klinik-Skandal: Aufsichtsrat wirft Bistum Gängelung der Ärzte vor

Klinik-Skandal: Aufsichtsrat wirft Bistum Gängelung der Ärzte vor.

Auch hier nimmt sich die katholische Kirche Dinge heraus, die bei weltlichen Organisationen oder gar Privatpersonen undenkbar wären. Anstatt Verantwortung zu übernehmen wird, wie seit je her, vertuscht, unterdrückt und ungeachtet ihres Gegenübers, auf Kosten der Schwachen, ihre eigene und einzige Wahrheit verkündet.(jf)

Andere Sichtweise der Dinge um die Aufklärungsstudie über sexuelle Gewalt in der katholischen Kirche durch den Kriminologen Pfeiffer.

Brights - Die Natur des Zweifels

Norbert Leygraf hatte in seiner eigenen parallel geführten Studie über sexuelle Übergriffe durch katholische Geistliche nach eigener Aussage keine Zensur erlebt.

kath.net

Der Essener Wissenschaftler Norbert Leygraf (Foto) nimmt die katholische Kirche gegen Zensurvorwürfe bei der Aufarbeitung des Missbrauchsskandals in Schutz. Der Direktor des Instituts für Forensische Psychiatrie der Universität Duisburg-Essen hatte parallel zum Hannoveraner Kriminologen Christian Pfeiffer eine wissenschaftliche Studie über «Sexuelle Übergriffe durch katholische Geistliche in Deutschland» durchgeführt und dabei forensische Gutachten analysiert.

Leygraf sagte dazu am Montag der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) in Essen, die Kirche habe in keiner Weise Einfluss auf den Abschlussbericht genommen und keine Zensur ausgeübt. Das gelte auch für eine geplante Veröffentlichung in einer Fachzeitschrift. Wie bei Drittmittelstudien üblich, seien die Ergebnisse der Studie den Auftraggebern aber vor der Veröffentlichung vorgestellt worden.

weiterlesen

Ursprünglichen Post anzeigen

Bad boy & good boy

Ein jeder von uns,  der Eine mehr, der Andere weniger, sehnt sich nach dem grossen, starken und mutigem Kerl, der in jeder Lage weiss, was zu tun ist. In diesem Falle eben, seine Familie und sich selbst zu schützen.

Nun ist es aber so, dass viele von uns eben gerade nicht diesem Wunschbild entsprechen und hier hilft uns die NRA in den USA, hier zu Land, der Schrei nach der Polizei und/oder schärferen Gesetzen bis hin zur Todesstrafe. Sie verführen uns zu glauben, dass es die absolute Sicherheit gibt und dass sie den Weg dorthin kennen. Daneben geht es schlichtweg und ergreifend um Geld! Um was sonst!? Mit unseren Ängsten bleiben wir allein.

Nun ein solcher “ bad guy „, was ist das? Es wird einige wenige geben, die durch und durch böse sind, jedoch die Meisten sind nicht,  von morgens bis abends, nur böse. Ich habe einige kennengelernt und die haben auch gute Seiten in sich. (Dies ist keine Entschuldigung für ihre Taten.) Wenn nun ein guter Mann solch einen bösen Mann erschiesst, stirbt auch der gute Anteil!

Und zwar bei Beiden.

Es gibt nur Verlierer, ausser vielleicht die Waffenlobby, die verdient Geld mit uns Verlierern.

Leutheusser-Schnarrenberger atmet auf: Beschneidungsgesetz passiert auch Bundesrat

Es mag ein edeles Motiv sein, welches die Politik gefolgt ist, als sie die Religionsfreiheit über das Kindswohl gestellt hat, aber dennoch ändert das nichts an der Tatsache, dass dies eine massive Grenzverletzung darstellt und so mit Gewalt ist.

Brights - Die Natur des Zweifels

Das Beschneidungsgesetz hat die letzte Hürde genommen. Am Freitag entschied der Bundesrat, keinen Einspruch gegen das Gesetz einzulegen, das religiös motivierte Beschneidungen bei Juden und Muslimen erlaubt.

domradio.de

Damit können jüdische und muslimische Eltern ihre Jungen nach religiöser Tradition beschneiden lassen, sofern das Ritual nach den Regeln ärztlicher Kunst erfolgt. In den ersten sechs Monaten darf dies auch ein religiöser Beschneider den Eingriff vornehmen.

Der Bundestag hatte dem Regierungsentwurf am Mittwoch mit großer Mehrheit zugestimmt. Eine alternative Vorlage, die die Beschneidung erst ab dem 14. Lebensjahr und nur mit Zustimmung des Betroffenen erlauben wollte, fand keine Mehrheit.

Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) äußerte sich erleichtert. «Damit ist die wichtigste gesellschaftspolitische Debatte des Jahres 2012 zu einem guten Abschluss gekommen», so die Ministerin. „Es ist gut, wenn die Religionsgemeinschaften nach einem sicherlich aufwühlenden Sommer nun mit dem Gefühl in das Jahr 2013 gehen können, in Deutschland willkommen zu sein.“

weiterlesen

Ursprünglichen Post anzeigen

“ Der Freispru…

“ Der Freispruch eines Angeklagten angesichts begründeter Zweifel an der Schuld darf nicht gleichzeitig zu einer automatischen Verurteilung der betroffenen Frau als Lügnerin und Kriminelle führen. „

( Emmaonline 10.10.12)

Dies gilt natürlich auch, wenn es um eine Angeklagte und um einen Mann, als Betroffenen, geht. Aber wie war das doch, Recht hat NICHTS mit GeRechtigkeit zu tun!

http://www.emma.de/news-artikel-seiten/pressemitteilung-in-sachen-kachelmann/