Schlagwort-Archive: Überforderung

Wieso schlägt mann/frau zu? Teil 3

Der oder die Gründe/Situationen, in denen die meisten Menschen gewalttätig werden sind Überforderung und Hilflosigkeit.

Letzteres ist ein Gefühlszustand, welcher niemand von uns gerne ausgesetzt ist. Und wenn versuchen wir schnellstens diesen zu beenden. Besonders Männern fällt es schwer sich oder anderen einzugestehen, nicht weiter zu wissen und Hilfe zu benötigen. Dies wird mit Schwäche und Versagen gleichgesetzt und wer will schon als schwach und hilfsbedürftig betrachtet werden. Dies ist auch mit ein Grund, wieso Männer öfters gefährdet sind gewalttätig zu werden, als Frauen. Unsere Gesellschaft billigt den Frauen eher zu sich Hilfe zu holen. Männer müssen alleine klar kommen.

In der Täterarbeit findet mann/frau dann auch entsprechende Themen wieder; Geschlechterrollen und Bilder, Sozialisation von Frauen und Männern, Umgang mit Gefühlen u.s.w.

Ein Mensch, der mit sich selbst in Kontakt ist, dessen Aufmerksamkeit in sein Inneres gerichtet ist, kann nicht gewalttätig werden, weder gegen sich selbst, noch gegen andere.

http://www.gewaltberatungluxemburg.wordpress.com

Werbeanzeigen

Gewalt gegen ältere Menschen

Gewalt in der Pflege; Gewalt gegen ältere Menschen.

Ein Thema, dem in den Ausbildungen( Altenpfleger_in und oder Krankenpfleger_in) keinerlei Zeit gewidmet wird und selten erwähnt wird. Gewalt gegen ältere Menschen findet sowohl im privaten, wie im professionellen Bereich statt.
Die Pflegenden sind überfordert, sei es aus persönlichen oder institutionellen Gründen. Ihre Achtsamkeit sich selbst gegenüber tendiert gegen Null – sie merken und fühlen wenig bis nichts und nehmen die täglichen Belastungen als gegeben hin. Ihre Aufmerksamkeit ist dagegen (fast) ausschliesslich bei den Anderen.
Sie empfinden sich als hilflos und ohnmächtig. „Ich kann nichts ändern, das System ist stärker, mir sind die Hände gebunden!“

Abschließend machen sie ihr Gegenüber für ihre Misere verantwortlich und bekämpfen, in diesem Fall, die alten Leute, deren Pflege mitunter sehr anspruchsvoll ist.

Das Video, welches mich zu diesem Posting verleitet hat, könnt ihr euch auf meiner fb- Seite PhaEmoPraxis Lëtzebuerg ansehen.

http://www.facebook.com/phaemopraxis.letzebuerg